Zimbra Collaboration

Zimbra Collaboration 8.6

In Anleitungen, Linux by Kevin MaschkeLeave a Comment

Vor kurzem hatte ich die Möglichkeit einen Zimbra Collaboration Server in seiner Open Source Version zu implementieren und da habe ich entschieden in mehreren Artikeln (damit keiner zu lang wird)  zu schreiben, beschreiben und erklären welche Prozedur ich gefolgt habe, welche die Voraussetzungen für Zimbra Collaboration 8.6 sind, die Installation und Konfigurierung und dann wie ich die E-Mail Migration von einem Server auf Zimbra mit ImapSync gemacht habe und die Kontakte und Kalander migriert habe. Ich werde auch versuchen in einem Artikel die wichtigsten und nützlichsten Kommandos und Funktionen für die Zimbra Server-Administrierung via ein Terminal zu erklären.

Da dies der erste Artikel ist, möchte ich erstmal kurz erklären was Zimbra eigentlich ist.

Zimbra Collaboration 8.6

Zimbra ist eine Collaboration-Lösung mit E-Mail-, Adressbuch-, Kalender- sowie File-Sharing-Funktionen. Zimbra ermöglicht den Anwendern den Zugriff auf alle Funktionen von einer einzigen Web-Interface, ist kompatibel mit Clients wie Microsoft Outlook oder Apple Mail und bietet native Unterstützung für Zwei-Wege-Synchronisation für mobile Geräte.

Zimbra ist erhaltbar in zwei Versionen: Zimbra Collaboration Network Edition und Zimbra Collaboration Open Source Edition. Die Hauptunterschiede sind das die Network Edition eine Lizenz braucht, und einige extra Funktionen enthält wie zum Beispiel native Unterstützung von ActiveSync und EWS, Sicherheitskopien und Restaurierung, während die Open Source Version kostenlos ist, wunderbar funktioniert, und die extra Funktionen durch andere Wege eingefügt werden können. Um alle Unterschiede zwischen den Versionen zu sehen, kannst du hier klicken.

Meine Meinung zur Zeit

Meine persönliche Meinung über Zimbra ist das es eine stabile und robuste Platform ist, die egal welches Gerät man benutzt wunderbar funktioniert. Zimbra ist einfach und intuitiv zu benutzen, und seitdem ich es implementiert habe hat es keine großen Probleme gegeben. Es stimmt das die Open Source Version einige Nachteile hat, wie zum Beispiel das es nicht möglich ist administrative Aufgaben (wie User-Kreation) an andere User zu delegieren, außer diese werden zum Super Administrator gemacht, oder das es nicht nativ ActiveSync oder EWS unterstützt. Diese Funktionen sin in der Network Edition integriert, aber können durch dritter hinzugefügt werden.

Also hier habt ihr es. Das ist Zimbra, und in den nächsten Artikeln werde ich die Voraussetzungen, Installation, Konfiguration und andere nützliche dinge erklären.

Möchtest du was sagen? Schreib ein Kommentar!