Ready Player One

In Bücher by Kevin MaschkeLeave a Comment

Ich habe vor kurzem Ready Player One gelesen und es war lange her das ich ein Buch so schnell und mit solch einer sucht gelesen habe. Es handelt sich um ein Fiktion Roman von Ernest Cline der mich von der ersten bis zur letzen Seite dank all den Referenzen an Filme, Videospiele, Lieder und Bücher die ich kenne und genieße festgehalten hat und der Sachen die ich mir seitdem ich klein war vorgestellt oder geträumt habe auf Papier gedruckt hat. Ich will nichts wichtiges vom Buch erzählen weil ich es ehrlich nur immer wieder empfehlen kann, aber hier hast du eine kurze Zusammenfassung die das wesentliche enthält um zu wissen worum es geht.

Synopse

Die Geschichte in Ready Player One dreht sich um OASIS, ein hyper-realistisches Videospiel in das großteils der Menschen eintauchen um von deren armen und miserablen Leben zu entkommen. In dieser virtuellen Realität kann jeder sein wasimmer er sich vorstellt, und selbst die komplette Weltökonomie findet in dieser digitalen Welt statt. Die Menschen haben ihre arbeit im Spiel, deren Bankkontos und praktisch all ihr Leben. Eines morgens wird angekündigt das der Erschaffer von OASIS, James Halliday, verstorben ist, ohne Nachkommen, und in einem Video das er selber gemacht hat, erklärt er das er ein so gennantes „Easter Egg“ versteckt hat und das derjenige der es findet all sein Vermögen inklusive OASIS erben wird.

Nach dieser Nachricht erscheinen die so genannten Gunter oder Eier Jäger (Egg Hunters), die sich exklusiv damit beschäftigen alles rund um James Halliday (Seine Hobbys, Lieblingsbücher, Filme, Videospiele) zu studieren um das Ei zu finden. Wade Watts, der Held des Romans, ist einer dieser menschen, und zusammen mit seinen Freunden in OASIS versucht er die drei Prüfungen zu finden und überwinden um das Ei zu finden bevor es IOI schaft, eine große Korporation die sich um alles in der Welt OASIS unter den Arm greifen will.

Ready Player One, meine Meinung

Was kann ich sagen außer das es Super ist? Nicht viel mehr. Wie ich am Anfang des Artikels erwähnt habe, das Buch hat mich von der ersten Seite bis zur letzten in sein Bann gezogen un es war lange her das ich ein Buch so mochte, so aufregend und anreizend fand und so schnell gelesen habe. Die Geschichte fand ich überwiegend interessant und unterhaltsam dank der großen menge an Referenzen die der Autor von anderen Schriftstellern, Bücher, Filme, Videospiele und lieber die ich kenne und/oder gesehen habe (einige Beispiele sind J.R.R Tolkien, Der Herr der Ringe, Per Anhalter durch die Galaxis, Douglas Adams, Stephen King, Terry Pratchet, Space Invaders, Atari, Xbox, Apple, Galaga, Spiderman, Highlander, Indiana Jones, Everquest, Steven Spielberg, A Team, Godzilla, Fight Club, Star Trek, Star Wars, Die Simpson, He-Man, Neon Genesis Evangelion, Mechagodzilla, Dungeons & Dragons, Cowboy Bebop, Blade Runner und die Liste ist noch länger).

Ready Player One ist ehrlich ein Buch das ich nur wieder und wieder empfehlen kann an jeden der die 80er, Videospiele, Filme, Bücher oder Music mag weil wenn mann von diesen nur eins interessant findet enthält das Buch genug elemente um dich am lesen zu halten.

Möchtest du was sagen? Schreib ein Kommentar!